Sterilitätsabklärung

Abklärung der Sterilität bei der Frau

1. Hormonbestimmungen

Verschiedene Hormone im Blut werden am Anfang des Zyklus' und in der zweiten Zyklushälfte bestimmt. Wenn wir von Zyklustagen sprechen, dann ist der erste Zyklustag immer der erste Tag der Regelblutung.

Diese Resultate geben uns wichtige Informationen über die Eizellreifung, die Schilddrüsenfunktion und die Hormonproduktion des Gelbkörpers

2. Ultraschall

In einer Ultraschalluntersuchung sehen wir die Gebärmutter, die Gebärmutterschleimhaut und die Eierstöcke. Es kann die Eizellreserve abgeschätzt werden.

3. Eileiterröntgen (Hysterosalpingographie)

Beim Eileiterröntgen oder bei der sogenannten Hysterosalpingographie werden die Eileiter und die Gebärmutterhöhle sichtbar. Dabei wird durch die Scheide Kontrastmittel in die Gebärmutterhöhle eingebracht und danach mittels Röntgen der Zustand der Gebärmutter und die Eileiterdurchgängigkeit untersucht. 

4. Bauchspiegelung

Eine Bauchspiegelung (Laparaskopie) kann manchmal notwendig sein und weitere wichtige Hinweise liefern. Sie wird gemacht, wenn zum Beispiel das Eileiterröntgen keine klaren Ergebnisse erbracht hat oder bei vorbestehenden? unklaren Schmerzen im Unterbauch. 

Bei der Bauchspiegelung wird unter Narkose mittels eines kleinen Bauchschnittes  von circa einem Zentimeter im Nabelbereich eine kleine bleistiftdicke Kamera in den Bauchraum eingeführt, die Bilder von den Genitalorganen nach aussen übermittelt. Erkennt man während des Eingriffes ein medizinisches Problem an den Eierstöcken oder der Gebärmutter, dann wird dieses operativ behoben. Verwachsungen, die die Funktion der Eileiter beeinträchtigen, werden gelöst. 

Durch Spritzen von blauem Farbstoff durch den Gebärmutterhals in die Eileiter wird überprüft, ob diese durchgängig sind.

Abklärung der Sterilität beim Mann

Spermiogramm

Zur Basisabklärung der männlichen Fertilität gehört eine Samenuntersuchung (Spermiogramm). Beurteilt werden Anzahl, Beweglichkeit und Form der Samenzellen. Nach sexueller Enthaltsamkeit von 3 bis 5 Tagen wird das Ejakulat mittels Masturbation gewonnen.