Empfängnisverhütung

Methoden der Empfängnisverhütung

Frauen von heute verbringen sehr viel mehr Zeit ihres Lebens mit der Verhütung als mit Schwangerschaft und  Stillzeit. 

Aus diesem Grunde ist  es sehr wichtig, dass sich eine Frau mit ihrer Verhütungsmethode wohl fühlt.

Heutzutage gibt es verschiedene Verhütungsmethoden, die nicht täglich eingenommen werden müssen - aber genauso zuverlässig sind. (Eingenommen wird doch aber nicht die Verhütungsmethode sondern die Pille) 

Ein ausführliches Gespräch über die Möglichkeiten und Grenzen, die Sicherheit und die Risiken der verschiedenen Methoden ist Voraussetzung, damit die Frau die für sie richtige Verhütungsmethode finden kann

Der Pearl-Index

Mit dem Pearl-Index kann die Zuverlässigkeit von Methoden der Empfängnisverhütung gemessen werden. Er gibt an, wie viele Frauen innerhalb eines Jahres trotz einer bestimmten Verhütungsmethode schwanger werden. Ein Pearl-Index von 15 bedeutet zum Beispiel, dass von 100 Frauen, die mit dieser Methode ein Jahr lang verhüten, 15 schwanger werden. Je niedriger der Pearl-Index, desto sicherer die Methode. 

PDF zum Pearl-Index der verschiedenen Verhütungsmethoden

Übersicht zu den Kosten

Die Kosten für Verhütungsmittel sind sehr unterschiedlich. Bei der Pille ist von monatlichen Kosten von 15.- bis 25.- CHF auszugehen, beim Kauf einer 3- oder 6-Monatspackung etwas weniger. Über ein Jahr berechnet kostet die Verhütung mit der Pille durchschnittlich ungefähr 200.- CHF, über 5 Jahre ca. 1000.- CHF. Die Dreimonatsspritze liegt im gleichen Preissegment.

Intrauterine Verhütungssysteme wie die Kupferkette Gynefix oder die Hormonspirale Mirena oder Jaydess sind tendenziell kostengünstiger, wenn man davon ausgeht, dass die Einlage mit Kontrolle zwischen 350.-- und 500.- CHF kostet und die Verhütung danach für drei (Jaydess) bis fünf Jahre (Mirena und Gynefix)  gewährleistet ist.

Die verschiedenen Methoden der sicheren Empfängnisverhütung:

Methoden mit Hormonen

(Antibaby)Pille

Minipille

Hormon-Scheidenring (Nuvaring)

Hormonspirale (Mirena)

Hormonspirale (Kyleena)

Hormonspirale (Jaydess)

Hormonpflaster (Evra)

Hormonstäbchen (Implanon)

Hormonspritze (Depot-Provera)

Jaydess

Jaydess ist die kleinste Hormonspirale der Welt.

 

Diese Spirale ist geeignet für Frauen, die noch nicht geboren haben und möglichst wenig Hormone zu sich nehmen wollen.

Sie kann sehr einfach und ohne Schmerzen auch bei jungen Frauen  eingelegt werden und verhütet 3 Jahre lang sicher.

Jaydess gibt das Gelbkörperhormon vor allem in die Gebärmutter ab.

Die Blutspiegel dieses Hormons sind sehr sehr niedrig und der natürliche monatlische Zyklus der Frau ist durch die Spirale kaum beeinträchtigt.

Der Eisprung zum Beispiel wird nur selten unterdrückt.

 

Wie funktioniert Jaydess?

 Jaydess gibt das Gelbkörperhormon Levonorgestrel in die Gebärmutterhöhle ab und verhütet so an Ort und Stelle durch folgende Wirkung:

 

  1. Der Schleim des Gebärmutterhalses verdickt sich und bildet eine Barriere gegen Spermien, die auf dem Weg in die Gebärmutter weitgehend gestoppt werden.

     

  2. Sollten doch noch Spermien in die Gebärmutter und die Eileiter gelangen, dann werden die Bedingungen in der Gebärmutter so verändert, dass die Spermien nicht mehr richtig funktionieren können.

     

  3. Durch die Wirkung der Jaydess in der Gebärmutter wird die Gebärmutterschleimhaut schmaler und die Einnistung einer Eizelle wird verhindert

     

Wie sicher ist Jaydess?

Jaydess ist sehr sicher. Der Pearl-Index beträgt 0.33, das bedeutet, dass von 1000 Frauen, die mit der Jaydess ein Jahr lang verhüten nur 3 schwanger werden.

 

Wie wird Jaydess eingelegt?

 Innerhalb der ersten 7 Tage nach Beginn der Menstruation wird die Jaydess eingelegt und der verhütende  Schutz tritt dann sofort ein.

6-12 Wochen nach der Einlage wird mit dem Ultraschall nochmals kontrolliert, ob sie richtig in der Gebärmutter liegt.

 

Nehme ich an Gewicht zu?

 Die Jaydess hat keinen Einfluss aufs Gewicht, dies wurde getestet im Vergleich zu Frauen, die mit einer Kupferspirale verhüten.

 

Wenn Sie mehr Fragen zur Jaydess haben, dann vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

 


 

Methoden ohne Hormone

Kupferspirale Multiload

Kettchenspirale GyneFix

Eileiterunterbindung / Sterilisation

GyneFix Kupferkette

Die GyneFix Kupferkette verhütet ohne Hormone und beeinflusst damit den natürlichen Zyklus der Frau nicht.  Sie wird wie eine andere Spirale in die Gebärmutter eingelegt und verhütet sicher für 5 Jahre.

GyneFix besteht aus einem Kunststofffaden, auf dem  kleine Kupferzylinder angebracht sind. Dieser Faden wird zuoberst in der Gebärmuttermuskulatur verankert.

GyneFix kann auch bei Frauen, die noch nicht geboren haben, eingelegt werden. Wichtig ist aber, dass die Frau seit längerer Zeit in einer stabilen Beziehung ist und damit nicht mehr dem Risiko für ansteckende Geschlechtskrankheiten ausgesetzt.

GyneFix wird in den ersten 7 Tagen nach Beginn der Menstruation eingelegt.

 

Wann sollte die GyneFix nicht eingelegt werden?


Wenn die Periode sehr stark ist (mit Abgang von Koageln, Blutklümpchen) und/oder sehr schmerzhaft, dann ist die Einlage der GyneFix nicht ratsam, da diese Beschwerden verstärkt werden können.

Bei jungen Frauen ohne festen Partner sollten keine kupferhaltigen Verhütungsmethoden zur Anwendung kommen.